Unsere bunte Vogelwelt
  Kakadus
 
"
  • Gelbhaubenkakadu (Cacatua galerita galerita):




Herkunft: Weite Teile Nord-, Ost- und Süd-Australiens, Tasmanien, Neuguinea, umliegende Inseln

Größe: 45 bis 50 cm

Gewicht: 815 bis 975 g

Lebenserwartung: über 30 Jahre, Altersrekord liegt bei über 80 Jahren.

Schutzstatus: Anhang B, kennzeichnungspflichtig

Gelege: 2 bis 3 Eier

Brutzeit: 30 Tage

Kennzeichen: Weißes Gefieder, gelbe Federhaube; leicht gelbliche Färbung der Kehlfedern; Flügelunterseiten und Schwanz hellgelb; weißer, unbefiederter Augenring. Männchen haben eine dunkelbraune, Weibchen eine rötliche Iris.

Unterkunft: Außenvoliere ca. 6 x 2 x 2 m (Metallkonstruktion mit starkem Drahtgeflecht) mit Schutzraum - im Winter nicht unter 5 °C.

    • Gelbwangenkakadu (Cacatua sulphurea):

Herkunft: Kleine Sunda-Inseln, Sulawesi und vorgelagerte Inseln

Größe: 34 bis 50 cm

Gewicht: 900 bis 1400 g

Lebenserwartung: über 30 Jahre

Schutzstatus: Anhang B

Gelege: 2 bis 3 Eier

Brutzeit: etwa 27 Tage

Kennzeichen: Gleicht dem Gelbhaubenkakadu, jedoch mit gelben Wangenfleck. Das Weibchen hat eine rotbraune Iris, die des Männchens ist dunkelbraun.

    • Goffin-Kakadu (Cacatua goffini):

Herkunft: Tanimbar-Inseln (Indonesien)

Größe: 30 bis 32 cm

Gewicht: 400 g

Schutzstatus: Anhang A

Kennzeichen: Grundgefiederfärbung weiß; runde, weiße Augenringe; Zügel und Federhaube lachsrosa; hellgrauer Schnabel. Männchen haben eine schwarze, Weibchen eine rötliche Iris.

Unterkunft: Aussenvoliere ca. 4 x 1,5 x 2 m (Metallkonstruktion) mit Schutzraum; im Winter nicht unter 5 °C.

    • Inka-Kakadu (Cacatua leadbeateri):


Herkunft:
Zentral-Australien mit Ausnahme des Nordostens

Größe: 35 bis 38 cm

Gewicht: 300 bis 435 g

Lebenserwartung: über 30 Jahre

Schutzstatus: Anhang B, kennzeichnungspflichtig

Gelege: 2 bis 5 Eier in einer Baumhöhle

Brutzeit: 23 bis 24 Tage

    • Helmkakadu (Cacatua fimbriatum):

Helmkakadu fotografiert bei Kaj Herse

Herkunft: Südwestaustralien

Größe: 35 cm

Gewicht: 280 g

Kennzeichen: Gefieder grau, Federn weiß gesäumt, wie gestreift. Beim Männchen Kopf und Haube leuchtend rot, Weibchen mit grauem Kopf.

    • Molukkenkakadu (Cacatua moluccensis):

Herkunft: Ost-Indonesien, auf den südlichen Molukkeninseln

Größe: 55 cm

Lebenserwartung: über 50 Jahre

Schutzstatus: Anhang A

    • Nacktaugenkakadu (Cacatua sanguinea):

Herkunft: Ganz Australien bis auf die Ost- und Südküste, Neuguinea

Größe: 38 cm

Gewicht: 700 g

Schutzstatus: Anhang B

Kennzeichen: Weißen Gefieder mit wenigen orangeroten Tupfen am Zügel sowie rötlichen Tupfen an der Basis der Kopf-, Nacken-, Rücken- und Brustfedern; Unterseiten der Schwanz- und Schwungfedern hellgelb; blauer Augenring, der sich im unteren Teil zu einem Oval weitet; langer, schmaler Oberschnabel. Weibchen sind geringfügig kleiner als Männchen.

    • Palmkakadu (Probosciger aterrimus):

Herkunft: Neuguinea, Indonesien, Nordaustralien

Größe: 60 cm

Gewicht: 900-1000 g

    • Rosakakadu (Cacatua roseicapilla):


Herkunft:
Ost-, Zentral- und Nord-Australien

Größe: 35 bis 36 cm

Gewicht: 300 bis 350 g

Lebenserwartung: über 25 Jahre

Schutzstatus: Anhang B

Gelege: 2 bis 5 Eier

Brutzeit: 23 bis 24 Tage

Kennzeichen: Oberkopf rosaweißlich; Haubenfedern rosarot mit rosaweißlichen Säumen; Wangen, Kehle, Brust und Bauch kräftig rosarot; Rücken-, Flügel- und Oberschwanzseiten mittelgrau; Flügel- und Schwanzunterseiten dunkelgrau. Der schmale, unbefiederte, rötliche Augenring kann sich in der Struktur von glatt zu runzelig verändern. Weibchen haben eine rötlichbraune Iris, doch dies ist kein verlässliches Merkmal, denn die Farbe kann variieren.

Farbschläge: Wildfarben, Lutino

    • Orangehaubenkakadu:


    • Weißhaubenkakadu (Cacatua alba):

Quelle: Wikipedia, Autor: Udo Berg


Herkunft:
Indonesien, Inseln Obi, Bacan, Halmahera, Ternate und Teile der Molukken

Größe: 46 cm

Gewicht: 440 g

Lebenserwartung: über 50 Jahre

Schutzstatus: Anhang B, kennzeichnungspflichtig

Unterkunft: Außenvoliere ca. 8 x 3 x 2 m (Metallkonstruktion mit starkem Drahtgeflecht) mit Schutzraum; Sitzstangen und Nistkasten aus Hartholz - im Winter nicht unter 5 °C.

Bilder stammen teilweise von www.pixelquelle.de





 
  Copyright Nadine Schriver 2007-2011  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=