Unsere bunte Vogelwelt
  Tierapotheke
 
"

Das sollte man bereithalten

Für leichtere Erkrankungen wie kleinere Blutungen, etwa wenn man beim Krallenschneiden zu tief geschnitten hat oder für die Ruhigstellung eines gebrochenen Flügels sollte man jederzeit gerüstet sein. Für solche Fälle hat sich eine gut eingerichtete Tierapotheke bewährt.




Zusätzlich zu den unten aufgelisteten Medikamenten und Gerätschaften der Apotheke braucht man in jedem Fall eine Rotlichtlampe. Wärme tut jedem Vogel gut, der aufgeplustert oder verschnupft ist oder z. B. Legenot hat. Die Lampe sollte im Abstand von 30 bis 50 cm vom Käfig stehen und so angebracht sein, dass nur ein Teil des Käfigs bestrahlt wird; so kann der Vogel sich aus dem Wärmebereich zurückziehen. Achtung: Wärmebehandlung ist nicht angebracht bei Krämpfen oder Lähmungserscheinungen. Diese erkennt man daran, dass der Vogel etwa einen Flügel kraftlos hängen lässt oder ein Bein nachzieht.
Eine Halskrause aus Kunststoff leistet gute Dienste, um den Vogel am Beknabbern eines Verbandes zu hindern. Man kann auch ein Stück festen Schaumstoff in passender Größe zuschneiden und bei Bedarf locker um den Hals legen und zusammenkleben. Die Halskrause muss so locker sitzen, dass man den Vogel weder beim Atmen noch beim Fressen hindert.

Wichtig!
Bewahrt die Tierapotheke für jedes familienmitglied zugänglich auf, damit im Notfall schnell geholfen werden kann. Der Inhalt sollte regelmäßig kontrolliert werden, mindestens ein Mal pro Jahr, denn die Medikamente und Desinfektionsmittel sind nicht unbegrenzt haltbar. Ist das Verfallsdatum überschritten, müssen die Mittel vorschriftsmäßig entsorgt werden.

Inhalt der Tierapotheke
  • Schere, Krallenzange, Nagelclip
  • stumpfe und spitze Pinzette, Lupe
  • Watte, Wattestäbchen, Tupfer
  • Blut stillende Watte oder Eisenchlorid als Pulver
  • Jodsalbe
  • Augensalbe oder -tropfen (wir nehmen Euphrasia-Tropfen, diese sind auf natürlicher Basis und haben uns und unseren Spatzen sehr geholfen!)
  • Schnupfenmittel
  • Trinkhalm oder Ähnliches zum Schienen eines gebrochenen Beines
  • Verbandpflaster, Mullbinde
  • Tropfpipette/Einwegspritze ohne Nadel zum Eingeben flüssiger Medikamente
  • Desinfektionsmittel für Hände und Gerätschaften
  • Schraubdeckelgläser für Kotproben





 
  Copyright Nadine Schriver 2007-2011  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=